Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails

Inhalt

Auf Grundlage der UN-Kinderrechtskonvention haben Kinder ein Recht gesund und sicher aufzuwachsen und in ihrer Entwicklung zu eigenständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten gefördert zu werden. Erstmals wurden die Anforderungen an den Kindesschutz und die damit verbundene staatliche und gesellschaftliche Verantwortung in einem eigenen Bundeskinderschutzgesetz am 2011 geregelt.
Risiken und Gefahren beim Prozess des Aufwachsens von Mädchen und Jungen entstehen aber selten von heute auf morgen. Sie kündigen sich oft genug frühzeitig an. Damit ungünstige Entwicklungsverläufe oder belastende familiäre Situationen frühzeitig erkannt werden und Kindeswohlgefährdungen entgegen gewirkt werden können, braucht es auf Seiten der Pädagogen in Kitas Fachkenntnisse Gefährdungspotentiale zu erkennen, einzuschätzen und zu handeln.

Gelingt es nicht, gemeinsam mit den Eltern, zu einer Verbesserung der Situation beizutragen oder gibt es Gefährdungen die sofortige Schutzmaßnahmen für das Kind verlangen, so kommen Handlungsverpflichtungen nach §8a, SGB VIII ins Spiel.

All diese Themen werden vor dem Hintergrund des beruflichen Alltags in Kindertageseinrichtungen und der Rolle der Pädagog*innen behandelt.

Folgende Inhalte des Kinderschutzes werden im Seminar erarbeitet:
- Rechtliche Grundlagen §8a, SGB VIII
- Aufgaben der Kinder- Jugendhilfe
- Definition und Formen der Kindeswohlgefährdung
- Standards einer Gefährdungseinschätzung
- Aufgabe der insofern erfahrenen Fachkraft
- Vorstellung von Hilfsmitteln zur Situationsklärung
- Entwicklung eines systematischen Vorgehens
- Erlangung von Handlungssicherheit
- Netzwerkarbeit
- Dokumentation (Handakte/ offizielle Akte)
- Elterngespräche: Wie spreche ich schwierige Dinge an
- Fragen der Teilnehmer*innen zu dem Thema

Die Teilnehmenden werden gebeten, ihre QM-Verfahrensanweisungen ihrer Einrichtungen im Fall einer Vermutung/eines Verdachtes mitzubringen, um an Fallbeispielen die Methode der kollegialen Beratung zu erproben.

Der Folgetermin am 13.06.2019 dient zur Überprüfung der strukturellen Verankerung des Kinderschutzauftrages in der Einrichtung.


Zeitraum

Do. 23.05.2019 - Do. 13.06.2019, 09:00 - 16:00 Uhr


Gebühren

280,00 € (Ermäßigung möglich)

Anmeldeschluss:
09.05.2019


Dozent*in

Heike Pöppinghaus


Kursort(e)

  • AWO Bezirksgeschäftsstelle, Essen Saal B
    Lützowstr. 32
    45141 Essen


Datum Zeit
Do. 23.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr
Do. 13.06.2019 09:00 - 16:00 Uhr